wissenswertes

Wir haben hier nochmal vieles wissenswertes über den Mähroboter für Sie herausgesucht.

Vorteile von einem Mähroboter 

 

 + große Zeitersparnis per Roboter

Von einen Mähroboter ist der größte Grund warum man so einen kauft die Zeitersparnis weil anstatt den Rasen alle zwei Wochen mit einem normalen Benzin angetrieben Rasenmäher zu mähen, braucht man den Rasenmäher Roboter nur einmal aktivieren und er tut die ganze Arbeit von alleine. Das hat den großen Vorteil das man in der Zeit sich mit einem ganz anderem Thema beschäftigen kann weil mähen mit einem Rasenmäher der mit Benzin angetrieben wird nimmt viel Zeit im Anspruch. Es ist schon eine große Erleichterung wenn man einen Mähroboter besitzt, damit man die Sommertage im fertigen Garten verbringen kann ohne noch seine Arbeit beim Rasen mähen zu verschwenden. Gerade Menschen die den ganzen Tag arbeiten und sich dann noch um Familie und Kinder kümmern müssen, kann so ein Rasenmäher Roboter schon viel Wert sein.

 + wenig Wartung

Sie brauchen sich wenig Sorgen um die Wartung machen. Der Rasenmäher Roboter besitzt einen Elektromotor somit ist auch kein Verschleiß an dem Elektromotor oder an der gesamten Elektronik zu erwarten. Bei einem Mähroboter muss kein Ölwechsel oder Zündkerzenwechsel wie bei einem mit Benzin angetriebenen Rasenmäher erfolgen, dies entfällt komplett. Es muss nur das Akku nach ein paar Jahren gewechselt werden, da die Anzahl der Ladezyklen begrenzt ist. Zudem wird das Messer auch nach einiger Zeit Stumpf, dazu empfehlen wir das Messer nachschleifen zu lassen bevor man sich ein neues Messer kauft.

+ perfekter Rasen

Ein weiterer Vorteil ist die Rasenpflege. Durch das ständige mähen des Rasenmäher Roboter, verbessert sich die Qualität vom Rasen enorm. Denn ein Rasenmäher Roboter ist ein Mulchmäher. Das bedeutet das der Rasen so klein geschnitten wird, das keine Grasreste aufgesammelt werden müssen. Die zerkleinerten Grasreste fügen sich den Nähstoffkreislauf wieder automatisch zu und sorgen dafür das der Rasen gedüngt wird. Wenn der Rasen vom Rasenmäher Roboter öfters gemäht wird , so wird die Rasenfläche viel dichter und schöner. Zudem wird der Moos auch stark verdrängt und sorgt für eine verdeckte Rasenfläche. Man erhält nach einer Zeit, einen immer besseren Rasen ohne etwas dafür zu tun. Das lästige wegbringen von den Grasresten vergeht auch weil die zerschnittenen Grashalme ganz ohne sich Sorgen zu machen in den Boden mitverarbeitet werden.

Nachteile von einem Mähroboter

Es gibt viele positive Vorteile aber es gibt auch immer Nachteile.

 

- teuer in der Anschaffung 

Der Mähroboter ist heutzutage immer noch relativ teuer in der Anschaffung. Der Preis ist in den letzten Jahren zwar schon tief gesunken, trotzdem muss man für viele Roboter immer noch über tausend Euro bezahlen. Das ist sehr viel Geld aber der Vorteil ist man spart jede Menge Zeit. Man bezahlt zum Glück nur einmal so viel Geld. In der Wartung und im Betrieb kann man den Mähroboter dankbar sein, da fallen nur geringe kosten an. 

- sehr kleine Hindernisse 

Es gibt sehr kleine Gegenstände die dem Rasenmäher Roboter Schwierigkeiten einbringen könnten, da diese nicht von den Sensoren erfasst werden können. Steine und kleines Spielzeug im Rasen könnten zum Beispiel schwer erkannt werden. Dadurch kann es passieren das der Roboter darüber fährt, und es zu Beschädigungen am Messer kommt. Deshalb sollte man sich die Mühe machen und den Rasen nach sowas absuchen bevor man beginnt, wie man es auch von Benzin angetriebenen Rasenmäher kennt. Denn auch das Messer von dem Benzin angetriebenen Rasenmäher kann dadurch beschädigt werden.

- Rasen Verhältnisse (Steigung/Rasenfläche) 

Man muss auch drauf achten wo der Rasenmäher Roboter eingesetzt wird weil er nicht überall lang fahren kann. Probleme die den Roboter zu schaffen mach könnten sind zum Beispiel: tiefe Löcher oder eine zu hohe Steigung. Hier sind aber nur die extremsten Bedingungen gemeint, die es in seinem eigenen Garten nur in den seltensten Fällen gibt. Deshalb sollte man immer beim Kauf drauf achten, was man für eine Steigung des jeweiligen Rasenmäher Roboter sich entscheidet. 

Es muss auch auf die Flächenleistung geachtet werden. In den meisten Fällen ist das für den Gartenbesitzer kein Problem. Worauf man auch achten muss sind die unterschiedlichen Modelle und ihre unterschiedlichen Flächenleistungen, denn auch der beste Rasenmäher Roboter gibt auf wenn die Rasenfläche zu groß ist.

 

MähroboterWorauf muss ich beim Kauf eines Mähroboters achten?

Wenn Sie erst einmal einen Mähroboter besitzen können Sie sich sehr glücklich schätzen. Er erleichtert die Gartenarbeit sehr, denn er mäht den Rasen vollständig alleine. Beim kauf sollten Sie auch auf die Akkuleistung beziehungsweise die angegebene Rasenfläche (in m²) achten. Einige Rasenmäher Roboter müssen manuell an das Stromkabel angeschlossen werden. Andere Roboter besitzen eine Ladestation, die mit dem mitgelieferten Begrenzungskabel vor der Inbetriebnahme zu montieren ist. Einige fahren auch selbstständig in die Ladestation wenn das Akku fast leer ist. Sie sind dauerhaft Einsatzbereit. Die Ladedauer der verschiedenen Mähroboter, variiert je nach Kapazität des Akkus. 

Verschiedene Akkus

Nickel-Metallhydrid-Akkus sind um einiges leichter und langlebiger als Blei-Gel-Akkus. Es gibt auch schon sehr weiterentwickelte Rasenmäher Roboter, die die Sonnenenergie durch kleine Solarzellen auffangen und so noch länger mähen können. Die meisten Roboter werden mit Lithium-Ionen Akkus betrieben. Lithium-Ionen Akkus sind viel leichter, laden sich schneller wieder auf, haben eine geringe Selbstentladung und sind umweltfreundlicher gegenüber andere Akkus. Wenn es zu einem defekt des Akkus kommt, kostet das neue Akku zwar viel Geld aber es wird sich jedoch bezahlt machen. Wenn Sie sich jedoch für ein Modell entscheiden das ein anderes Akku hat, dann sind zwar die kosten für ein neues geringer, es werden sich jedoch die Nachteile des Akkus herausstellen.

Wie zum Beispiel ist der Akku viel schwerer, haben eine größere Selbstentladung, verlangsamen und verkürzen die Arbeit des Geräts. Auch in den Sachen Effizienz und Umwelt können andere Akkus nicht mit dem Lithium-Ionen Akku mithalten. Umso besser das Akku ist umso besser kann der Rasenmäher Roboter seine Arbeit durchführen, da er nicht oft zur Ladestation fahren oder gebracht werden muss. Daher muss man sich vor dem Kauf entscheiden, ob es nicht besser ist ein kombiniertes Akku zu kaufen. Sie können dann sowohl mit einem elektrischen Akku oder aber mit Solarenergie betrieben werden.

Lautstärke beachten

Bei der Auswahl eines Mähroboters sollte auch auf die Lautstärke geachtet werden. Sie wollen sicher nicht, das ein Nachbarschaftsstreit entsteht. Ganz wichtig ist wenn Sie das Gerät so einstellen das es auch in der Nacht mäht, dann müssen Sie darauf achten das der Rasenmäher Roboter nach Herstellerangaben nicht mehr als 60-70 Dezibel erreichen. Diese Lautstärke sind nach Herstellervorgaben als nicht störend angegeben. Gibt der Hersteller jedoch an, dass das Gerät mehr als 75 Dezibel aufweist, dann sollten Sie den Mähvorgang lieber am tage durchführen.

Auf Seriosität des Herstellers achten

Heutzutage kommen immer mehr neue Hersteller auf dem Markt. Die Hersteller tuen alles dafür den Kunden zu überzeugen, das ihr Produkt (Rasenmäher Roboter) das beste sei. Der Überblick ist zwar noch nicht verloren gegangen, dennoch sollte man vor den Kauf den Hersteller gut inspizieren. Um sich vor dem Kauf des Produkts absichern zu können, empfehlen wir ihnen Vergleichsberichte zu lesen. Vergleichsberichte stammen zum Beispiel von anderen Nutzern oder Fachmagazinen. Bei Vergleichsberichten und Erfahrungsberichten werden viele Aspekte genannt die für oder gegen den Mähroboter sprechen. Alltagstauglichkeit, Preisleistungsverhältnis, Ökologie, Sicherheit und der Geräuschpegel sind nur einige Punkte die in Produkt-Vergleiche ausführlich untersucht werden. Sie sollten sich vorher nicht nur über den Rasenmäher-Roboter, sondern auch zu dessen Hersteller informieren. Dieser sollte Serios sein und Referenzen vorzeigen können. Umso mehr Informationen er ihnen vorzeigen kann, umso höher ist das Maß an Seriosität von dem man ausgehen kann.